Island nimmt die Jagd nach Finnwalen wieder auf

Nach zweijähriger Pause: Isländische Firma nimmt die Jagd nach Finnwalen wieder auf

Nach zwei Jahren Pause werden in Island wieder Finnwale gejagt. Die Firma Hvalur will nach eigenen Angaben wieder in das Geschäft einsteigen. Kritik ließ nicht auf sich warten.

Die Walfang-Firma hatte die Jagd zuletzt ausgesetzt, weil Japan als Hauptabnehmer für Walfleisch die Importvorschriften verschärft hatte. Zudem hatte die Nachfrage nach Walfleisch nachgelassen.

Hvalur will auch mit Wissenschaftlern zusammenarbeiten, um medizinische Produkte gegen Eisenmangel auf der Basis von Walfleisch zu entwickeln. In diesem Jahr sieht die Quotenregel den Fang von bis zu 161 der Meeressäuger vor. Zudem dürfen 30 weitere Finnwale getötet werden, da im vergangenen Jahr die Quote nicht genutzt wurde. Die Jagdsaison beginnt am 10. Juni.

  • Westküste Australiens : Nur fünf von mehr als 150 gestrandeten Walen haben überlebt

Hvalur ist eines von zwei Walfang-Unternehmen in Island. Während der bislang letzten Jagdsaison im Jahr 2015 hatte das Unternehmen 155 Finnwale getötet.

Finnwale sind mit einer Länge von rund 20 Metern nach Blauwalen die zweitgrößten Lebewesen der Erde. Tierschützer kritisierten die Wiederaufnahme der Jagd. Sie verwiesen auf eine Umfrage in Island aus dem Jahr 2016, in der sich 42 Prozent gegen die Jagd auf Finnwale aussprachen. 35,4 Prozent waren dafür.

(AFP)