Vollständig bekleidet verschlungen Netzpython verschlingt 45-jährige Mutter in Indonesien

Makassar · In Indonesien hat eine Riesenschlange eine Frau verschlungen. Die Leiche der 45-jährigen Mutter von vier Kindern sei im Magen der fünf Meter langen Netzpython gefunden worden, teilte der Dorfvorsteher Suardi Rosi am Samstag mit.

Eine Frau posiert mit einer Python in Thailand. (Symbolbild)

Eine Frau posiert mit einer Python in Thailand. (Symbolbild)

Foto: AFP/MANAN VATSYAYANA

Die 45-jährige Farida war am Donnerstagabend nicht nach Hause gekommen und seitdem vermisst worden. Ihr Mann und andere Bewohner des Dorfes Kalempang in der Provinz Süd-Sulawesi starteten eine Suchaktion und entdeckten am Freitag persönliche Sachen der Vermissten.

Kurz darauf „entdeckten sie eine Python mit einem dicken Bauch“, berichtete der Dorfvorsteher. „Sie vereinbarten, den Magen der Python aufzuschneiden“. Sofort sei der Kopf der Vermissten zu sehen gewesen. Die Schlange habe die Frau vollständig bekleidet verschlungen.

Netzpythons fressen hauptsächlich kleinere Tiere und Vögel, Menschen töten sie nur sehr selten. In Indonesien hat es in den vergangenen Jahren aber einige Todesfälle gegeben. Im vergangenen Jahr töteten Dorfbewohner in Südost-Sulawesi eine acht Meter lange Python, die einen Bauer verschlungen hatte. 2018 wurde in Südost-Sulawesi eine 54-jährige Frau tot im Magen einer sieben Meter langen Python gefunden. 2017 wurde ein Mann auf einer Palmölplantage in West-Sulawesi von einer vier Meter langen Python verschlungen.

(Aku/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort