1. Panorama
  2. Ausland

Indien: Zahl der Todesopfer von Krawallen in Neu Delhi auf 46 gestiegen

Hunderte Menschen verletzt : Zahl der Todesopfer von Krawallen in Neu Delhi auf 46 angehoben

Die Zahl der Todesopfer der Ausschreitungen in Neu Delhi in den vergangenen Tagen ist auf 46 angehoben worden. Das wurde am Montag von offizieller Seite in der indischen Hauptstadt mitgeteilt.

Bei den am 23. Februar begonnenen Krawallen wurden Häuser, Geschäfte, Moscheen, Schulen und Fahrzeuge in Brand gesteckt und Hunderte Menschen verletzt. Hindus und Muslime bekämpften sich mit Schusswaffen, Schwertern, Metallstangen und Äxten. Die Straßen glichen danach einem Schlachtfeld.

Die meisten Toten und Verletzten waren Muslime und Tausende flohen verängstigt aus ihren Häusern. Wegen eines neuen Gesetzes, das Angehörigen von Minderheiten aller Religionen aus Nachbarländern außer Muslimen eine beschleunigte Einbürgerung ermöglicht, gibt es in Indien seit Monaten Spannungen zwischen Hindus und Muslimen. Die Oppositionelle Kongresspartei forderte am Montag den Rücktritt des Innenministers Amit Shah.

(ala/dpa)