1. Panorama
  2. Ausland

Indien: Behörden befürchten 15 tote Kinder bei Unfall von Schulbus

Indien : 24 Kinder sterben bei Unfall von Schulbus

Im nordindischen Uttar Pradesh sind bei der Kollision eines Schulbusses mit einem Lastwagen zahlreiche Kinder ums Leben gekommen.

Nach Angaben der Polizei im Unionsstaat Uttar Pradesh stieß ein LKW am Donnerstag frontal mit ihrem Schulbus zusammen. 24 Kinder starben, mindestens zwei Dutzende weitere im Alter von drei bis zwölf Jahren wurden verletzt. Laut Polizei war der Lkw mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, die Sicht war bei dichtem Nebel schlecht.

Der Bus sollte die Kinder in eine Schule nach Etah bringen. Auch deswegen wurden Ermittlungen aufgenommen: Wegen einer Kältewelle sind alle Schulen in Uttar Pradesh angewiesen worden, keinen Unterricht abzuhalten. Nachgegangen wurde nun der Frage, warum die Schule in Etah nicht geschlossen war.

Ministerpräsident Narendra Modi kondolierte per Twitter den Familien der Opfer.

Indien ist das Land mit den meisten Verkehrstoten der Welt. Die häufigsten Ursachen für Unfälle sind marode Straßen und Fahrzeuge, überfüllte Verkehrswege und Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit. Nach Angaben des indischen Verkehrsministeriums starben im Jahr 2015 mehr als 146.000 Menschen bei Verkehrsunfällen auf Indiens Straßen.

(felt/dpa)