1. Panorama
  2. Ausland

Immer mehr Rechtsradikale: In Russland wächst der Rassismus

Immer mehr Rechtsradikale : In Russland wächst der Rassismus

Rjasan (RP). Es ist schon dunkel, als David Saltykow mit ein paar Freunden die Straße herunterschlendert. Mit seiner Clique kommt er gerade vom Einkaufen zurück. "Die anderen waren schon vorgegangen, mein Kumpel und ich liefen hinterher", erzählt der 16-Jährige. Plötzlich kommt den beiden eine jodelnde Horde von Skinheads entgegen. David hört noch: "Eh, ein Neger!" Dann fallen 17 Kahlgeschorene über ihn her.

Sie schlagen den dunkelhäutigen Jugendlichen nieder, malträtieren ihn mit ihren Springerstiefeln, brüllen "Sieg Heil!" und "Ehre sei Russland!". David verliert das Bewusstsein. Als er im Krankenhaus wieder zu sich kommt, klafft eine riesige Platzwunde neben seinem linken Auge, Gesicht und Körper sind übersäht mit blauen Flecken. Die Ärzte diagnostizieren eine schwere Gehirnerschütterung.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft verliefen im Sande. "So kann man nicht leben — sich nicht auf die Straße trauen", sagt David. Was mit ihm passiert, wenn er in ein paar Jahren zum Wehrdienst in die für Gewalt berüchtigte russische Armee eingezogen wird, daran mag er gar nicht denken.

(RP)