1. Panorama
  2. Ausland

Pakistan: Imam in "Blasphemie-Fall" festgenommen

Pakistan : Imam in "Blasphemie-Fall" festgenommen

Die pakistanische Polizei hat einen islamischen Geistlichen festgenommen, weil er ein christliches Mädchen zu Unrecht der Gotteslästerung beschuldigt habe. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag in Islamabad mitteilte, soll der Iman dem geistig behinderten Mädchen verbrannte Seiten des Koran in die Tasche geschmuggelt und sie anschließend wegen "Blasphemie" angezeigt haben.

Sie sitzt seither in Haft. Die Festnahme des Mannes sei bereits am Samstagabend erfolgt, sagte der Sprecher. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Die Inhaftierung des Mädchens hatte Mitte August heftige Proteste ausgelöst. Das Kind ist erst elf Jahre alt, und es leidet unter dem Down-Syndrom. Dennoch hat die Polizei das Kind nach den umstrittenen Blasphemiegesetzen Pakistans festgenommen.

Zeugen hätten angegeben, die Elfjährige habe vor ihrem Haus Seiten des Koran verbrannt, und sie zur Polizei gebracht. Dort sei sie nach dem Blasphemie-Gesetz festgenommen worden. Eine Untersuchung des Kindes - das Fragen nicht beantworten konnte - habe ergeben, dass es unter dem Down-Syndrom leide.

(dpa)