Großbritannien: Im Ruderboot einmal um die Insel

Großbritannien : Im Ruderboot einmal um die Insel

Auf der Themse in London sind am Samstag sechs Ruderboote zum wohl härtesten Ruderwettbewerb der Welt gestartet. Bei dem Rennen muss die britische Hauptinsel mit Muskelkraft umrundet werden. Die Ruderer kämpfen mit der wochenlangen Strapaze um ein Preisgeld von bis zu 100 000 Pfund (rund 118 000 Euro).

Der Rekord für die Umrundung liegt nach Angaben der Organisatoren bei knapp 27 Tagen. Allerdings ist die voraussichtliche Ruderzeit kaum vorher berechenbar. Sie hängt im wesentlichen von Strömungen und Gezeiten, vom Fährverkehr und vom Wetter ab.

Die Ruderer sitzen in seefesten Ruderbooten mit kleinen Kajüten. An den Start gingen am Samstag an der Londoner Towerbridge drei Crews zu je vier Ruderern, zwei Zweier-Teams und eine Sechser-Mannschaft. Mit Charlene Ayres (23) und Sally Kettle wagt sich auch ein reines Frauen-Duo auf die Fluten.

Die Rückkehr der Abenteurer wird nach 2000 Seemeilen im Juli in London erwartet. Soll der Rekord gebrochen werden, müssten die Extremsportler täglich rund 80 Seemeilen (rund 150 Kilometer) im Schnitt zurücklegen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE