Ikea in Wien: Österreich plant Filiale ohne Parkplätze

Möbel nicht mehr selbst schleppen : Neue Ikea-Filiale in Wien soll keine Parkplätze mehr haben

Ikea reagiert auf das veränderte Konsumverhalten seiner Kunden. In Österreichs Hauptstadt plant das Möbelunternehmen eine Filiale mitten in der Innenstadt - und das ganz ohne Parkplätze.

Ikea traut sich etwas Neues: In Wien will der Möbelriese das erste Geschäft eröffnen, das ohne Parkplätze funktioniert – mitten in der Innenstadt. Wie Ikea Österreich in einer Pressemitteilung erklärt, ist die geplante Filiale die Antwort auf das sich verändernde Kundenverhalten.

Das Mobilitätsverhalten habe sich verändert, heißt es. Das Online-Geschäft würde immer stärker. „Mehr und mehr Kunden denken gar nicht mehr darüber nach, ihre Möbel selbst mit nach Hause zu transportieren, sie lassen sie sich liefern“, teilt Ikea Österreich mit. Konkret für Wien habe man festgestellt, dass zwei Drittel der Anwohner der Innenstadt und der naheliegenden Viertel gar kein Auto mehr hätten. Das neue Geschäft soll nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein. Es ist etwa drei Kilometer vom historischen Stadtkern entfernt.

Der Entwurf für die Filiale weicht auch ab von dem, was die Kunden ansonsten bei Ikea gewöhnt sind. Das Gebäude sieht aus wie ein offener Kubus. In den ersten vier Etagen finden Kunden die Ikea-Produkte, in den zwei Etagen darüber soll ein Hostel seinen Platz finden. Auf dem Dach soll es ein Restaurant geben. Alle Seiten des Gebäudes sollen begrünt werden. Außerdem soll auf dem Dach ein Garten Platz finden.

(zim)