Erdbeben in China: Hunderte Häuser stürzen zusammen

Erdbeben in China : Hunderte Häuser stürzen zusammen

Nach einem mittelschweren Erdbeben sind im Nordwesten Chinas hunderte Häuser zusammengestürzt. Nach Regierungsangaben vom Freitag traf das Beben der Stärke 5,2 am Donnerstagabend die Präfektur Kashi in dem mehrheitlich von Uiguren bewohnten Gebiet Xinjiang.

Knapp 300 Häuser der dünnbesiedelten Region wurden zerstört, fast 2000 weitere beschädigt. Rund 1500 Menschen wurden in Sicherheit gebracht, teilte das Zivilschutzministerium auf seiner Internetseite mit.

Zu Schaden kam demnach aber niemand. Xinjiang nimmt etwa ein Sechstel der Gesamtfläche Chinas ein, hat aber nur 20 Millionen Einwohner.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE