Japan: Hunde kommen in die Waschmaschine

Japan: Hunde kommen in die Waschmaschine

Tokio (RPO). Wasser ist für viele Hunde ja schon schlimm genug. Was da jetzt aus Japan kommt, ist aber vermutlich selbst für den abgebrühtesten Jagdhund zu viel. Forscher haben dort eine Waschmaschine für Hunde und Katzen entwickelt. Gerade in Krisenzeiten erfreut sie sich größter Beliebtheit.

Die Japaner sind bekannt für ihre Vorliebe für total verrückte Hightech-Produkte. So ist auch die neueste Erfindung für Tierfreunde ein absoluter Renner. Hunde und Katzen müssen nicht mehr zu Handwäsche gebracht werden, sondern sie lassen sich bequem in eine spezielle Waschmaschine setzen.

Vorausgesetzt das Tier macht mit, setzt man es in die Machine ohne Trommel und wählt das passende Programm. Rund 35 Minuten müssen Katze und Hund das Prozedere über sich ergehen lassen. Erst stürzen Massen an mit Ozon angereichertem Wasser über sie ein und im Anschluss bläst ein 35 Grad warmen Tropenwind die Haare wieder trocken.

Klingt nach einer ziemlichen Tortur für das gewöhnliche Haustier, bei den japanischen Kunden kommt es allerdings bestens an. Normalerweise zahlen sie rund 50 Dollar für eine tierische Haarpflege per Hand, mit dem Automaten kostet es allerdings gerade mal 10 Dollar. Kein Wunder also, dass sich die Hunde-Waschmaschine gerade in Krisenzeiten größter Beliebtheit erfreut.

(tim)