1. Panorama
  2. Ausland

Island: Heftige Erschütterungen am Vulkan Bárdarbunga

Island : Heftige Erschütterungen am Vulkan Bárdarbunga

Am brodelnden Vulkan Bárdarbunga in Island ist das stärkste Beben seit Beginn der seismischen Aktivitäten vor einer Woche registriert worden. Die Erschütterungen in der Nacht zu Freitag hatten die Stärke 4,8.

Nach Angaben des Meteorologischen Instituts auf Island gibt es aber weiter keine konkreten Anzeichen dafür, dass ein Vulkanausbruch bevorsteht.

Innerhalb von sechs Stunden seien 400 Erdbeben registriert worden, teilte das Institut am Freitagmorgen mit. Die Meteorologen hoffen, in den nächsten Tagen besser einschätzen zu können, ob das Magma an die Oberfläche kommen wird oder nicht.

Aus Angst vor einem Vulkanausbruch hatten die isländischen Behörden am Dienstag das Gebiet nördlich des Bárdarbunga evakuiert. Die Region ist wegen des Vatnajökull-Gletschers - des größten Gletschers Islands - bei Touristen sehr beliebt.

Vor vier Jahren hatte der Ausbruch des isländischen Gletschervulkans Eyjafjallajökull den Flugverkehr in weiten Teilen Europas für mehrere Tage lahmgelegt.

(dpa)