Harvey Weinstein stellt sich den Behörden in New York

Sex-Vorwürfe gegen Hollywood-Mogul : Harvey Weinstein stellt sich den Behörden – Festnahme

Rund ein halbes Jahr nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen Harvey Weinstein hat sich der Film-Mogul der Polizei gestellt. Er wurde formal einer Vergewaltigung und mehrerer weiterer sexueller Vergehen beschuldigt und festgenommen.

Weinstein ging am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) bekleidet mit Jackett, blauem Pullover und weißem Hemd in Begleitung von Anwälten in ein Gebäude der New Yorker Polizei im Süden Manhattans, wie in Fernsehübertragungen zu sehen war.

Dutzende Journalisten und Schaulustige standen vor dem Gebäude. In der kurzen Erklärung der Polizei hieß es, Weinstein sei "festgenommen, erkennungsdienstlich behandelt und der Vergewaltigung, krimineller sexueller Handlungen, des sexuellen Missbrauchs und sexuellen Fehlverhaltens in zwei verschiedene Frauen betreffenden Fällen beschuldigt" worden.

Mehr als hundert Frauen, darunter zahlreiche Stars, werfen dem 66-Jährigen vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Der Fall Weinstein war im vergangenen Oktober bekannt geworden und hatte unter dem Schlagwort #MeToo eine weltweite Debatte über sexuelle Übergriffe ausgelöst.

Der einst einflussreiche Hollywood-Mogul hatte Fehlverhalten eingeräumt, bisher aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex zurückgewiesen.

(csi/dpa)