Hamerton - Tiger beißt Tierpflegerin tot

Zoo in Großbritannien: Tiger beißt Tierpflegerin tot

Ihre große Leidenschaft für Raubtiere ist einer Tierpflegerin in Großbritannien zum Verhängnis geworden. Sie starb im Tigergehege. Ihre Kollegen hatten noch versucht, das Tier mit Fleischbrocken abzulenken.

Ein Tiger hat in einem britischen Zoo eine Tierpflegerin zerfleischt. Die 34-jährige Frau war nach Polizeiangaben in einem Gehege des Parks in Hamerton, als die Raubkatze angriff. Andere Tierpfleger hatten verzweifelt Fleisch in die Anlage geworfen, damit der Tiger von seinem Opfer ablässt, wie ein Zeuge in einem BBC-Interview berichtete.

Die Frau starb bei dem Unglück am Montag noch im Gehege. Details gab die Polizei am Dienstag nicht bekannt. Der Zoo in der südostenglischen Grafschaft Cambridgeshire blieb geschlossen.

Kollegen beschrieben die Frau, die seit etwa 14 Jahren für den Zoo gearbeitet hatte, als leidenschaftliche Tierpflegerin. Nach Angaben ihrer Mutter wollte sie beruflich nie etwas anderes machen. Ein befreundeter Naturfotograf sagte über das Opfer: "Rosa war nicht nur eine Tierpflegerin im Zoo von Hamerton - sie war der Hamerton-Zoo."

  • Köln : Zoo investiert 1,5 Millionen Euro in das Tigergehege

Für Besucher hat nach Angaben der Polizei zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden. Es sei auch kein Tier ausgebrochen.

Auf dem 10 Hektar großen Gelände leben etwa 500 Tiere. Der Zoo war nach dem Unfall geräumt worden. Die Polizei hatte zunächst nur von einem "ernsten Zwischenfall" gesprochen.

Vor vier Jahren hatte ein Sumatra-Tiger eine 24-jährige Tierpflegerin im South Lakes Safari Zoo in der englischen Grafschaft Cumbria getötet. Ein Gericht verurteilte den Zoo im vergangenen Jahr zur Zahlung von 255 000 britischen Pfund (knapp 300 000 Euro) Strafe.

(th/dpa)