Halloween-Kostüm 2018: Frau mit nur einer Hand geht kreativ mit ihrer Einschränkung um

Kostüm-Fans bei Reddit : „Halloween ist Weihnachten für uns Amputierte“

Einer Frau aus Chicago fehlt seit der Geburt die rechte Hand. An Halloween verkleidet sie sich deshalb als Zombie. Und sie ist nicht die einzige, die kreativ mit ihrer körperlichen Einschränkung umgeht.

An Halloween verkleiden sich viele Menschen als Zombies. Auch eine Frau aus Chicago macht das, und wenige Tage vor dem 31. Oktober hat sie ihr diesjähriges Kostüm schon einmal ausprobiert. Ein Selfie postete sie in dem sozialen Netzwerk „Reddit“. Auf dem Bild hält sie den rechten Arm hoch - es sieht so aus, als sei ihr die Hand abgerissen worden. Der Arm ist blutverschmiert, Knochen ragen empor, die Finger fehlen. Es sieht sehr realistisch aus.

Die rechte Hand fehlt ihr tatsächlich. Der Rest ist Make-up. „Halloween ist Weihnachten für uns Amputierte“, schreibt die junge Frau zu ihrem Bild. Auf Nachfrage eines anderen „Reddit“-Nutzers erklärt sie, dass sie schon ohne rechte Hand zur Welt gekommen sei, der Grund sei das Amniotisches-Band-Syndrom - darunter werden Geburtsschäden verstanden, die während der Schwangerschaft entstehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Frau mit ihrer Einschränkung kreativ umgeht. In den vergangenen Jahren postete sie mehrfach Fotos von sich, manchmal auch nur von ihrem rechten Arm. Einmal veröffentlichte sie auch das Foto einer rechten Hand - es war ein April-Scherz. Die junge Frau hat einen schwarzen Humor.

Der BBC sagte sie, dass sie ihre Erfahrungen mit anderen Nutzern teilen wolle und hoffe, dass dadurch mehr Menschen ihre eigenen körperlichen Einschränkungen positiver sehen würden. Sie habe viele herzliche Reaktionen erhalten. Aber es gibt auch „Reddit“-Nutzer, die darauf hinweisen, dass sich mit Optimismus nicht jedes Hindernis überwinden lasse.

Andere wiederum berichten von ihren eigenen Halloween-Kostümen: Ihm fehle das rechte Bein, schreibt zum Beispiel ein Nutzer. Vor zwei Jahren habe er sich an Halloween vor der Haustür in eine Pfütze aus Kunstblut gelegt, seine Freundin habe mit Kunstblut auf dem T-Shirt und einem Beil in der Hand daneben gestanden. „Die Reaktionen waren unbezahlbar.“

Auch der paralympischer Sportler Josh Sundquist verkleidet sich gern an Halloween. Der Mann, der als Kind durch Krebs sein linkes Bein verlor, verkleidet sich in diesem Jahr als Flaschengeist aus dem Disney-Film „Aladdin“. Sein rechtes Bein steckt in der goldenen Wunderlampe, mit seinen beiden Armen stützt er sich auf seine Krücken - so sieht es wirklich so aus, als sei er aus der Lampe gestiegen.

Halloween ist das Fest zum Gruseln. Einige Beispiele für besonders gelungene Verkleidungen haben wir hier gesammelt.

(wer)
Mehr von RP ONLINE