Gwyneth Paltrow mit Ex-Mann Chris Martin in Flitterwochen auf Malediven

Auf die Malediven: Gwyneth Paltrow nimmt Ex-Mann mit in die Flitterwochen

Die Schauspielerin hat zum zweiten Mal geheiratet. Dabei war in den Flitterwochen auch ihr Verflossener, Coldplay-Sänger Chris Martin. Der Grund dafür hat mit ihrer Familie zu tun.

Die Flitterwochen nach ihrer zweiten Heirat hat US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow (46, „Iron Man“) in großer Runde verbracht - auch Ex-Mann Chris Martin (41) und die gemeinsamen Kinder waren dabei. Über ihre „sehr modernen Flitterwochen“ auf den Malediven ließ sich Paltrow am Mittwoch in der US-Talkshow „Live with Kelly and Ryan“ aus. „Über Weihnachten hatten wir große Familienflitterwochen“, erzählte der Hollywood-Star strahlend. Ihr neuer Mann Brad Falchuk und dessen Kinder seien ebenso dabei gewesen wie ihre eigenen Kinder, ihr Ex und enge Freunde.

Die Beziehung mit Coldplay-Sänger Chris Martin endete 2014. Nur wenige Monate nach dem zehnten Hochzeitstag verkündete das Paar die Trennung. Ganz im Stil ihrer stets spirituell angehauchten Beziehung übertitelten sie ihre Erklärung nicht etwa einfach banal mit „Trennung“, sondern nannten sie „Conscious Uncoupling“ (etwa: Bewusste Ent-Partnerung), was im Internet gleich zu allerlei Spott führte. 2016 wurden die beiden geschieden.

  • Belästigungsvorwurfe gegen Produzenten : Gwyneth Paltrow lobt Brad Pitt für Hilfe gegen Weinstein

Die Eltern der Kinder Moses und Apple blieben sich aber laut eigenen Aussagen freundschaftlich verbunden. Im vorigen September heiratete Paltrow den Drehbuchautor und Produzenten Falchuk (47, „Glee“). Er hat ebenfalls zwei Kinder aus seiner ersten Ehe mit der Produzentin Suzanne Bukinik.

(cpas/dpa)
Mehr von RP ONLINE