1. Panorama
  2. Ausland

Gulnara Karimowa: Diktatorentochter hat Hausarrest

Usbekistan : Diktator verordnet Tochter Hausarrest

Gulnara Karimowa, die Tochter des usbekischen Diktators Islam Karimow, lebte in Saus und Braus und hat Hunderte Millionen verschoben. Nun ist sie beim Vater offenbar in Ungnade gefallen. Nach eigenen Angaben befindet sie sich zu Hause in Arrest.

Es ist still geworden um Gulnara Karimowa. Noch vor wenigen Wochen gehörte die schillernde Tochter des usbekischen Diktators dem internationalen Jetset an. Wie "Welt Online" berichtet war Karimowa ständige Vertreterin ihres Landes bei den Vereinten Nationen und später Botschafterin in Spanien. Zudem betreibt sie ihre eigene Modemarke " Guli" und startete unter dem Namen Googoosha eine Karriere als Popsängerin.

Gulnara Karimowa sollte eigentlich ihren Vater beerben

Lange wurd die 41-Jährige als nächste Präsidentin des Landes gehandelt. Doch nun ist die schillernde Präsidententochter in der Versenkung verschwunden. Ihr Twitter-Acount, auf dem sie sich regelmäßig meldete, ist seit mehr als einem Monat gelöscht. Nun soll sie sich mit einem handgeschriebenen Brief an den britischen Sender "BBC" gewendet haben. Nach BBC Informationen beklagt sie sich darin über Folter und Hausarrest.

Der Brief sei echt, versichert der BBC-Journalist, nachdem ein Experte das Schreiben mit früheren Aufzeichnungen verglichen hatte. Gulnara Karimowa schreibt darin: "Wie naiv ich war zu glauben, dass in meinem Land Gesetze gelten würden." Und weiter: "Ich habe nie glauben können, dass sich so etwas in einem zivilisierten und entwickelten Land, wie sich Usbekistan immer selbst darstellt, passieren kann."

Beim Vater in Ungnade gefallen

Auf ihrer eigene Homepage bezeichnet sich Karimova als "Poetin, Mezzosopranistin, Designerin und usbekische Schönheit". Sie besitzt Villen in der ganzen Welt und sie liebt das extravagante Leben. Doch eben dieses Leben in Saus und Braus scheint der Präsidententocher nun zum Verhängnis geworden zu sein. Nicht nur das usbekische Volk, sondern auch der despotische Vater haben nun offenbar die Nase voll.

Während Karimowa neben ihrem Vater zu den reichsten Personen in Usbekistan zählt, rutscht das Land trotz Bodenschätzen immer mehr in die Armut ab. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International bezeichnet Usbekistan als ein Land mit "brutaler staatlicher Unterdrückung gegen alle Formen der politischen Opposition".

Ihr Vermögen wird auf knapp eine Milliarde Euro geschätzt. Woher das Geld stammt, ist bis heute unklar und Gegenstand der Untersuchungen in mehreren Ländern. So ermittelt die Schweizer Staatsanwaltschaft wegen Geldwäsche, in Schweden geht die Staatsanwaltschaft schwersten Korruptionsvorwürfen nach.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Gulnara Karimowa

(bis)