Griechenland: Polizei fasst Bande von Passfälschern in Athen

Schleusergeschäft: Polizei fasst Bande von Passfälschern in Athen

Sie sollen wie Großhändler in einem Viertel agiert haben, in dem Tausende Migranten leben: In Athen hat die Polizei eine Bande von Passfälschern gefasst. Sechs mutmaßliche Mitglieder wurden festgenommen.

In Griechenland ist eine Fälscherbande gefasst worden, die in großem Stil Pass- und Reisedokumente für die illegale Weiterreise von Migranten verkauft haben soll. Die sechs mutmaßlichen Mitglieder der Bande hätten wie Großhändler agiert, teilte die Polizei am Donnerstag in Athen mit. Sie ließ offen, aus welchen Staaten die Fälscher stammen.

Die Bande operierte im Athener Viertel Agios Panteleimon, wo Tausende Migranten wohnen und die als Drehscheibe des Schleusergeschäfts gilt. Die Fälscherbande kassierte für jedes dieser Reisedokumente zwischen 5000 Euro und 8000 Euro, wie die Polizei weiter mitteilte.

In den vergangenen Monaten waren Hunderte Migranten in Griechenland und in Deutschland beim Versuch festgenommen worden, mit gefälschten Reisedokumenten an Bord von Flugzeugen oder Fähren in Richtung Mitteleuropa zu reisen.

  • Berühmter Astrophysiker : Auktionshaus versteigert Doktorarbeit von Stephen Hawking

Hier erfahren Sie alles rund um die griechische Hauptstadt Athen.

Diese Menschen versuchen, nach ihrer Ankunft in Griechenland nicht registriert zu werden, damit die Behörden in Deutschland sie nicht zurückschicken. Eine entsprechende Vereinbarung zur Rückführung von registrierten Migranten wird zurzeit zwischen Berlin und Athen ausgehandelt.

(das/dpa)
Mehr von RP ONLINE