1. Panorama
  2. Ausland

Greta Thunberg spendet 150.000 Euro für Klimaaktivisten in Afrika

Greta Thunberg spendet 150.000 Euro : „Afrika ist unverhältnismäßig stark von der Klimakrise betroffen“

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg spendet über ihre Stiftung insgesamt 150.000 Euro für Aktivisten „an der Front der Klimakrise in Afrika“.

Drei Organisationen erhielten jeweils 50.000 Euro, teilte Thunberg am Mittwoch mit. "Wir stehen vor einer globalen Notlage, die uns alle betrifft. Aber nicht jeder leidet auf die gleiche Weise", erklärte die 17-Jährige. "Afrika ist unverhältnismäßig stark von der Klimakrise betroffen, auch wenn es am wenigsten dazu beiträgt."

Die Empfänger von jeweils 50.000 Euro sind die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, die auf Solarenergie ausgerichtete Nichtregierungsorganisation Solar Sister sowie die Interessenvertretung Oil Change International.

Thunberg hatte die Stiftung im Dezember gegründet, nachdem sie mit dem Alternativen Nobelpreis geehrt worden war. Die Schülerin hat die weltweite Klima-Bewegung Fridays for Future ausgelöst, an deren Protesten sich rund um den Globus Millionen von Menschen beteiligten. Seit August geht Thunberg, die sich ein Jahr Auszeit für ihr Engagement im Kampf gegen den Klimawandel nahm, wieder selbst zur Schule.

(özi/AFP)