Mann wurde wegen Mordes verurteilt: Gouverneur von Ohio begnadigt Todeskandidaten

Mann wurde wegen Mordes verurteilt : Gouverneur von Ohio begnadigt Todeskandidaten

Ein wegen Mordes verurteilter Todeskandidat hat im US-Staat Ohio mit seinem Gnadengesuch Gehör gefunden. Gouverneur John Kasich hob die Hinrichtung von Arthur Tyler am Mittwoch auf und ordnete stattdessen lebenslange Haft ohne Aussicht auf Bewährung an.

Der Entscheidung war die Empfehlung des Bewährungsausschusses vom Vortag vorausgegangen, den 54 Jahre alten Todeskandidaten zu begnadigen.

Tyler soll 1983 bei einem Überfall einen Mann erschossen haben. Doch seine Anwälte erklärten, ihr Mandant sei unschuldig. Zudem berief sich der Ausschuss auf Aussagen von Mitangeklagten Tylers, die mehrmals die Verantwortung für den Mord übernahmen.

Auch Staatsanwälte machten sich für eine Begnadigung stark. Sie zweifelten zwar dessen Unschuld an, doch der Fall erfülle nicht die derzeitigen Standards für eine Hinrichtung, erklärten sie.

(ap)
Mehr von RP ONLINE