"Glückstheorie" auf Hotelbriefpapier: Unbekannter ersteigert Einstein-Notiz für 1,3 Millionen

"Glückstheorie" auf Hotelbriefpapier: Unbekannter ersteigert Einstein-Notiz für 1,3 Millionen Dollar

Eine handschriftliche Notiz von Albert Einstein zum Thema Glück hat bei einer Versteigerung in Jerusalem 1,3 Millionen Dollar (1,1 Millionen Euro) erzielt.

Nach Angaben des Auktionshauses Winner's gab Einstein den Zettel während eines Besuchs in Japan 1922 einem Hotelpagen, nachdem er kein Bargeld für ein Trinkgeld hatte. Auf dem Zettel steht: "Stilles und bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit beständiger Unruhe".

Das erste Gebot lag am Dienstag bei 2000 Dollar und wurde rasch überboten. Winner's nannte weder den Namen des Verkäufers noch den des Käufers. Einstein erhielt den Physik-Nobelpreis für seine Relativitätstheorie für das Jahr 1921. Er starb 1955.

(felt)
Mehr von RP ONLINE