Irakische Regierung meldet Erfolg: Giftgas-Zelle von Al Qaida zerschlagen

Irakische Regierung meldet Erfolg : Giftgas-Zelle von Al Qaida zerschlagen

Die irakische Regierung in Bagdad meldet einen Erfolg im Kampf gegen den internationalen Terrorismus: Demnach wurde eine Zelle des Terrornetzwerkes Al Qaida zerschlagen, die Giftgas herstellen wollte.

Die Geheimdienste des Verteidigungsministeriums hätten von Anfang an Kenntnis von zwei Produktionsstätten für Sarin- und Senfgas in der Hauptstadt Bagdad und einer weiteren in der Provinz gehabt, sagte ein Ministeriumssprecher am Samstag. Das Gas war demnach auch für Anschläge in Europa und Nordamerika vorgesehen.

Laut dem Sprecher bestand die Gruppe aus fünf Al-Kaida-Mitgliedern. Ihre Informationen hätten sie von einer anderen Al-Kaida-Gruppe erhalten. Mit Hilfe eines Netzwerks wollten sie demnach das Giftgas in benachbarte Länder sowie nach Europa und Nordamerika schmuggeln. Möglich wurde die Festnahme der Zelle nach Angaben des Sprechers durch die Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten.

Die fünf Mitglieder des Terrornetzwerks seien festgenommen worden, sagte der Sprecher in einer Fernsehansprache. Angaben dazu, wann der Einsatz zur Zerschlagung der Zelle stattfand, machte er nicht. Der Gruppe war es den Angaben zufolge gelungen, das Nervengas Sarin sowie Senfgas herzustellen. Geplant gewesen seien Anschläge der Gruppe im Irak, in einem Nachbarland sowie in Europa und Nordamerika. Im irakischen Fernsehen waren Bilder von beschlagnahmten ferngesteuerten Flugzeugen zu sehen, mit denen die Anschläge begangen werden sollten.

Sarin ist ein Nervengas, bei dem bereits ein halbes Milligramm ausreicht, um einen Erwachsenen zu töten. Senfgas wurde vor allem von der irakischen Armee im Krieg gegen den Iran in den Jahren 1980 bis 1988 eingesetzt. Giftgas wurde von der Armee auch bei der Bombardierung der Stadt Halabdscha in der autonomen Kurdenregion im Nordosten des Irak im Jahr 1988 eingesetzt. Dabei wurden knapp 5000 Menschen getötet.

Im Irak ist die Al-Kaida-Gruppe Islamischer Staat im Irak aktiv, sie begeht regelmäßig Anschläge gegen die Regierung und gegen Zivilisten. Nach Angaben der Vereinten Nationen könnte Sarin auch im benachbarten Syrien von den dort gegen Präsident Baschar al-Assad kämpfenden Rebellen eingesetzt worden sein. Die türkische Zeitung "Vatan" hatte am Freitag zudem berichtet, mutmaßliche Mitglieder der zu Al-Kaida gehörenden Al-Nusra-Front in Syrien hätten Giftgas-Anschläge gegen US-Truppen im Süden der Türkei geplant.

Hier geht es zur Infostrecke: Was wir von Al Qaida wissen

(AFP/pst)