1. Panorama
  2. Ausland

Vier Festnahmen in Italien: Gift im Parmesan-Käse

Vier Festnahmen in Italien : Gift im Parmesan-Käse

Italien wird von einem neuen Lebensmittelskandal erschüttert: Die Polizei beschlagnahmte rund 2400 Laibe Parmesan und nahm vier Personen fest, wie die Behörden mitteilten.

Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, in dem Käse sei die hoch krebserregende Substanz Aflatoxin gefunden worden.

Das Gesundheitsministerium teilte am Donnerstag mit, der Fall mache deutlich, dass die Lebensmittel-Inspektionen Wirkung zeigten, um die Probleme zu identifizieren. Die Ermittlungen zeigten, dass es sich um eine begrenzte Anzahl von Fällen handele.

Der Hartkäse Parmigiano-Reggiano oder auch Parmesan ist eines der bekanntesten Lebensmittel und Exportprodukte Italiens. In der Region Parma werden etwa 3,25 Millionen Laibe davon jedes Jahr produziert. Zuletzt waren auch bei anderen populären italienischen Spezialitäten Verunreinigungen und Schadstoffbelastungen entdeckt worden - etwa beim Mozzarella-Käse oder bei Schinken.

(ap)