Nachricht von ehemaligen Werksmitarbeitern: Geschichtslehrer findet Geheimbotschaft in Cornflakes-Packung

Nachricht von ehemaligen Werksmitarbeitern : Geschichtslehrer findet Geheimbotschaft in Cornflakes-Packung

Eine außergewöhnliche Botschaft in einer Cornflakes-Packung beschäftigt derzeit Kanada. Der Geschichtslehrer Stephane Gaudette fand die traurige Nachricht auf der Tüte im Karton, als er seinen Kindern Frühstück machen wollte.

Wie die "London Free Press" aus dem kanadischen London bei Toronto berichtet, zeigte sich Gaudette über die Aufschrift auf dem Kunststoffbeutel mit dem Cornflakes. "Dies ist der allerletzte Beutel mit Cornflakes für den kanadischen Markt vom Kellogg's-Werk in London, Ontario", stand auf der durchsichtigen Tüte. Darunter die Namen von drei Männern aus dem im Dezember geschlossenen Werk und die Anzahl der Jahre, die sie dort gearbeitet hatten: 24, 29 und 28.

Stephane Gaudette had no idea he'd serve up a sad souvenir of London's industrial history http://t.co/SQFUpjG0hV pic.twitter.com/F6oZR5TtFT

Die Zeitung machte einen der Unterzeichner ausfindig, der sagte, dass er einfach etwas tun musste. "Das Werk steckte in meiner DNA." Seine Familie habe 184 Jahre da gearbeitet: "Das beinhaltet 30 Jahre von meinem Großvater, 38 von meinem Vater, 32 Jahre von meiner Tante, 20 Jahre von meinem Sohn und 24 von mir." Das Kellog's-Werk hatte am 21.
Dezember nach 107 Jahren geschlossen. Etwa 500 Arbeiter wurden der Zeitung zufolge arbeitslos.

"Es ist eine bittere Ironie, dass gerade ich als Geschichtslehrer das gefunden habe", sagte Gaudette der Zeitung. "Denn dieser Beutel ist eine wichtige Geschichtslektion." Er habe ihn bereits benutzt, um seinen Schülern etwas über Entwicklung zu erzählen. Verkaufen oder versteigern werde er den Beutel, den er nicht geöffnet habe, nicht:
"Dann wäre ich in dieser Region der Staatsfeind Nummer 1."

(dpa)