Fünf Häftlinge aus Gefängnis in Belgien ausgebrochen - zwei auf der Flucht

Großfahndung der Polizei : Fünf Häftlinge aus Gefängnis in Belgien ausgebrochen - zwei noch auf der Flucht

Vier Tage nach einem Gefängnisausbruch in Belgien sind zwei der fünf Häftlinge immer noch auf der Flucht. Einer von ihnen ist der Bruder des belgischen „Ausbrecherkönigs“ Ashraf Sakkaki.

Dieser war 2009 mit einem Hubschrauber aus einer Haftanstalt im nordbelgischen Brügge geflohen, wie die Polizei am Montag bekanntgab. Nun wird auch nach seinem 26-jährigen Bruder Oualid und dem 38-jährigen Abderrahim Baghat gefahndet.

Ashraf Sekkaki, der mittlerweile in Marokko im Gefängnis sitzt, soll belgischen Medienberichten zufolge einen Drogenhändlerring geleitet haben, an dem auch sein Bruder beteiligt war.

Den fünf Männern war am Donnerstagabend die Flucht aus dem Gefängnis der Stadt Turnhout nahe der niederländischen Grenze gelungen. Sie waren nach Angaben der Gefängnisverwaltung bei einem „Abendspaziergang“ über eine Mauer geklettert. Drei von ihnen wurden nach Polizeiangaben in der Nacht zum Freitag wieder gefasst. Die Polizei hatte unter anderem mit einem Hubschrauber nach ihnen gesucht.

Das Gefängnis in Turnhout wurde nun besser gesichert, wie Bürgermeister Paul Van Miert bekanntgab. Neben einer neuen Überwachungskamera wurde auch mehr Stacheldraht montiert.

(lukra/AFP)