1. Panorama
  2. Ausland

FT Calea: Kreuzfahrtschiff wird zu Seniorenresidenz ausgebaut

Schwimmende Seniorenresidenz : Kreuzfahrtschiff wird zu Altersheim ausgebaut

Ein halbes Jahr lang auf Rhein und Mosel unterwegs, durch die Niederlande, in die Schweiz – das soll für Senioren auf einem Schiff möglich sein. Ein deutsches Unternehmen baut in den Niederlanden eine Seniorenresidenz in einem Kreuzfahrtschiff.

Die FT Calea soll in diesem Jahr in See stechen. Calea steht für „das Glück voller Freude“, wie der Anbieter auf seiner Internetseite schreibt. Senioren sollen in den Kabinen des Kreuzfahrtschiffes leben und gleichzeitig betreut werden.

Angeboten werden soll auf dem Schiff zum einen, was es auch in einer regulären Seniorenresidenz gibt. Betreuungs- und Pflegekräfte sollen vor Ort sein, Ärzte regelmäßig an Bord kommen.Auf der anderen Seite verspricht das Unternehmen aber auch Barkeeper, Zimmerservice und einen Saunabereich.

Die Kabinen können in einer Preisspanne von 3500 bis 11.700 Euro monatlich gemietet werden, hinzu kommt ein Bereitsstellungsanteil – eine Art Mietkaution – von mindestens 29.000 Euro.

Das Schiff soll etwa die Hälfte des Jahres auf Flüssen wie dem Rhein und der Mosel unterwegs sein, dabei auch Ausflüge in verschiedene europäische Länder wie Frankreich, Belgien oder die Niederlande machen. Den Rest des Jahres liegt die FT Calea in ihrem Heimathafen im Raum Köln/Bonn.

Fertig ist das Schiff aber noch nicht. Derzeit liegt es in einer Werft in Grave in den Niederlanden, wo es renoviert und für die Nutzung als Seniorenresidenz ausgebaut wird.

(c-st)