Französin verzichtet aber auf Strafanzeige: Frau findet in Wurst menschlichen Zahn

Französin verzichtet aber auf Strafanzeige : Frau findet in Wurst menschlichen Zahn

Nantes (RPO). Beim Biss in eine Wurst hat eine Rentnerin in Frankreich einen wenig appetitlichen Fund gemacht. Seine Frau habe auf einen menschlichen Zahn gebissen, berichtete ihr Mann Jean-Paul Dosset am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.

"Sie hätte sich verletzen können, zumal der Zahn auf einem metallenen Stift steckte". Das Paar ist aber nicht nachtragend: Er habe den Hersteller der Wurst nur schriftlich benachrichtigt, werde aber keine Anzeige erstatten, sagte der ehemalige Polizist aus der westfranzösischen Gemeinde Guérande. Den Rest der Wurst habe er der Katze gegeben, berichtete der 61-Jährige nicht ohne Bedauern. Vom Zahn mal abgesehen sei die Wurst nämlich "hervorragend" gewesen.

Erst im August hatte eine andere Französin eine ähnlich unangenehme Erfahrung gemacht: Sie biss beim Essen eines Hacksteaks auf einen Stiftzahn. Über dessen Herkunft ermittelt derzeit die Justiz.

(AFP/felt)
Mehr von RP ONLINE