1. Panorama
  2. Ausland

Französische Polizei warnt vor kriminellen Clowns nach üblen Streichen

Youtube-Streiche : Böse Clowns halten Frankreichs Polizei in Atem

Auf Youtube kursiert ein Video mit teils drastischen Streichen, in denen Passanten von maskierten Clowns erschreckt oder angegriffen werden. Die französische Polizei sieht sich nun gezwungen, vor diesem Trend zu warnen, nicht zuletzt, weil das Video bereits 29,5 Millionen Mal angeklickt wurde.

Während der Zuschauer des Youtube-Videos stets ahnt, was als nächstes passiert, sind die Bilder trotzdem gruselig und man kann nur erahnen, wie schockierend sie für die Passanten sind, die nicht ersehen können, dass ihnen im nächsten Moment ein übler Scherz gespielt wird.

Die Szenen des Films zeigen zum Beispiel einen Clown, der mit einem riesigen Holzhammer in der Hand versteckt in einer Ecke eines Parkhauses steht. Vor ihm liegt eine Puppe. Genau in dem Moment als Passanten vorbeikommen, schlägt er der Puppe auf den Kopf, Kunstblut spritzt. Die zwei unvorbreiteten jungen Männer rennen weg. In anderen Szenen lauern Clowns in Unterführungen oder an Tankstellen den Passanten auf.

Mehrere Festnahmen in Frankreich

Auch wenn die Szenen in dem genannten Video überwiegend aus Italien stammen, reagiert nun die französische Polizei auf den Trend um kriminelle Clowns. Wie die in den französischen Großstädten zuständige "Police Nationale" auf ihrer Internetseite mitteilt, seien in den vergangenen Tagen mehrere Gruppen von "Clowns" festgenommen worden. Sie seien verkleidet und mit Waffen wie Schlagringen und Schlagstöcken ausgerüstet gewesen sein. Sowohl das Tragen dieser Waffen wie auch die Störung der öffentlichen Ordnung waren die Gründe für die Festnahmen.

In Frankreich haben sich seit Anfang Oktober mehrere Gruppen bei Facebook gegründet, die zu Clown-Scherzen aufrufen oder diese in Fotos und Videos dokumentieren. Facebook-Gruppen gibt es für die Städte Paris und Reims und eine gemeinsame Gruppe für ganz Frankreich. In dem Profil der Seite ist zu lesen, dass die Macher der Facebook-Seite sich von "exzessiver Gewalt" distanzieren. Bei einigen Videos ist jedoch nicht zu erkennen, ob es sich nur um Scherze handelt oder um gewalttätige Angriffe auf Passanten.

Auch in Deutschland berichtet die Polizei über üble Scherze an Halloween

Das Nachrichtenportal 20min.ch vermutet, dass der Trend aus den USA stammt und im Zusammenhang mit Halloween steht. Genau so wahrscheinlich ist aber auch, dass der Trend sich in Europa entwickelt hat. Die Polizeibilanz nach den Halloween-Partys im Jahr 2013 spricht für diese These. Im vergangenen Jahr hatte es bei und nach den Feiern zahlreiche Schlägereien gegeben. In einem Fall hatte ein verkleideter Mann eine Kettensäge mit zu einer Auseinandersetzung gebracht. Dazu trug er in Anlehnung an die Hauptfigur Jason Voorhees aus dem Horrorfilm "Freitag der 13." eine Eishockey-Maske.

Sehen Sie hier das Video mit dem furchterregenden Clown auf eigene Gefahr:

Hier geht es zur Bilderstrecke: Clown-Banden sorgen für Schrecken in Italien

(ac)