1. Panorama
  2. Ausland

Flugzeugabsturz: Taifun verursachte vermutlich Flugzeugabsturz

48 Tote nach Unglück in Taiwan : Schlechtes Wetter verursachte vermutlich Flugzeugabsturz

Der Absturz eines Passagierflugzeugs in Taiwan mit 48 Toten ist wahrscheinlich auf stürmisches Wetter in Verbindung mit dem Taifun "Matmo" zurückzuführen. Das teilte die taiwanesische Fluggesellschaft TransAsia Airways am Donnerstag mit. Man warte noch auf den Abschluss einer Untersuchung, um dies zu bestätigen, erklärte Sprecherin Phoebe Lu.

Die Maschine mit 58 Menschen an Bord war am Mittwoch im Anflug auf die Penghu-Inseln abgestürzt. Zehn Menschen überlebten das Unglück. Unter den Toten waren zwei französische Medizinstudenten, die anderen 46 Opfer waren Taiwanesen. Der taiwanesische Präsident Ma Ying-jeou rief am Donnerstag zu einer Schweigeminute auf, um der Opfer zu gedenken.

Die Turbopropmaschine vom Typ ATR-72 war bei stürmischem Wetter und Regen - Folgen des Taifun "Matmo" - bei einer versuchten Landung auf der zwischen Taiwan und China gelegenen Inselkette verunglückt und in Flammen aufgegangen. Das Flugzeug war von der Hafenstadt Kaohsiung gekommen.

Die Ausläufer des Taifuns hatten Taiwan am frühen Dienstagmorgen erreicht. Danach gab es schwere Regenfälle. Rund 200 Flüge wurden wegen des schlechten Wetters gestrichen. Es ist das erste tödliche Flugzeugunglück auf Taiwan seit zwölf Jahren.

(ap)