Flughafen Schipol Amsterdam: Zehntausende Passagiere stranden am Amsterdamer Flughafen

Probleme bei der Flugzeugbetankung : Zehntausende Passagiere stranden am Amsterdamer Flughafen

Mehr als 100 Flugzeuge konnten wegen eines Problems bei der Betankung nicht vom Flughafen Schiphol starten. Erst am späten Abend wurden einige Maschinen wieder aufgetankt und konnten abfliegen.

Tankprobleme haben den Flugverkehr am Amsterdamer Flughafen Schiphol am Mittwoch ernsthaft behindert. 20.000 bis 30.000 Passagiere seien gestrandet, teilte eine Flughafensprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Abend mit. Für sie sollten soweit möglich Hotelzimmer gefunden werden. Aber der Flughafen rechnete damit, dass einige Tausend Passagiere auf Feldbetten in den Terminals übernachten müssen.

Mehr als 100 Maschinen konnten wegen der Störung bei einem Tank-Unternehmen nicht rechtzeitig abfliegen, 180 Flüge wurden annulliert. Erst am späten Abend wurde das Problem gelöst.

Gegen 13 Uhr waren die Schwierigkeiten erstmals gemeldet worden. Die Ursache blieb zunächst unklar. Der Flughafen schloss aber ausdrücklich aus, dass es mit der Hitze zusammenhing. Schiphol ist der drittgrößte Verkehrsflughafen Europas und ein wichtiger Umschlagplatz für Luftfracht.

Flüge hatten stundenlange Verspätungen. Maschinen mit dem Ziel Amsterdam wurden nach Angaben des Flughafens in andere Städte umgeleitet.

Die niederländische Fluggesellschaft KLM, deren Basis sich Amsterdam Schiphol befindet, rechnete auch für Donnerstag noch mit Behinderungen des Flugverkehrs. Am Morgen starteten jedoch auch viele Maschinen planmäßig.

(anst/juju/dpa)