Flughafen Rom-Ciampino: Deutsche Weltkriegsbombe musste entschärft werden

Kein Flugbetrieb: Deutsche Weltkriegsbombe legt Flughafen in Rom zwischenzeitlich lahm

Der römische Flughafen Ciampino ist am Donnerstag vorübergehend geschlossen worden. Dort musste eine deutsche 150-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden.

Militärexperten hatten den Abend über daran gearbeitet, die Bombe aus Deutschland sicher zu entschärfen, sagte Verteidigungsministerin Elisabetta Trenta. Der Flughafen konnte schließlich am Abend wieder öffnen.

Die Bombe wurde laut dem Flughafenbetreiber während Instandhaltungsarbeiten auf dem Rollfeld gefunden. Einige Flüge seien zum Flughafen Fiumicino umgeleitet worden, hieß es. Das ist Roms größter Flughafen.

(hebu/dpa/AP)
Mehr von RP ONLINE