Flug LH441: Lufthansa-Flugzeug nach Bombendrohung in New York gelandet

Airbus A380 umgeleitet : Lufthansa-Maschine muss nach Bombendrohung in New York landen

Ein Airbus A380 der Lufthansa ist nach einer Bombendrohung umgeleitet worden. Statt nach Frankfurt zu fliegen, landete die Maschine aus Houston im US-Bundesstaat Texas in New York.

Flug LH441 mit 530 Menschen an Bord sei am Montagabend (Ortszeit) auf dem John F. Kennedy Airport in New York gelandet, sagte ein Sprecher der Behörden. Die Passagiere und die Besatzung sind nach Angaben eines Lufthansa-Sprechers dort in Hotels untergebracht und auf andere Flüge umgebucht worden. Das betroffene Flugzeug werde nicht mit Passagieren an Bord nach Frankfurt zurückfliegen, sagte der Sprecher weiter.

Nach Angaben des Behördensprechers sei zuvor am Hauptsitz der Lufthansa eine Bombendrohung eingegangen. Die Maschine hätte am Dienstag um 8.40 Uhr in Frankfurt landen sollen.

Sichere Landung in NY nach Bombendrohung. Foto: screenshot Lufthansa

Die Maschine werde derzeit noch in New York untersucht. Andere Flugzeuge seien nicht betroffen. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

(juju)