1. Panorama
  2. Ausland

Florida: Vermisster Kajak-Fahrer in Nationalpark lebend gefunden

In Nationalpark gesichtet : Vermisster Kajakfahrer in Florida lebend gefunden

Ein vermisster Solo-Kajakfahrer ist in den Florida Everglades lebend gefunden worden. Er wurde am Montagnachmittag in einem Krankenhaus in Naples behandelt. Er war seit knapp einer Woche verschwunden.

Von einem Hubschrauber aus wurde der 67-jährige Mark Miele am Montag in dem Nationalpark gesichtet, und eine Marineeinheit zu ihm geführt, wie das Sheriffbüro von Collier County auf Facebook postete.

Miele war am 22. Januar zu einer Solo-Kajaktour aufgebrochen und hatte seine Rückkehr für den 29. Januar geplant, wie die Behörden mitteilten. Er kam nicht zurück und eine Tasche mit seinem Portemonnaie und dem Handy wurden am Sonntag am Ufer des Flusses Lopez angespült. Nationalparkmitarbeiter fanden sie und baten das Sheriffbüro um Unterstützung bei der Suche.

Hilfssheriffs luden am Sonntagabend Daten vom Handy herunter. Seine letzte bekannte Position gab der Flugcrew eine Idee, wo sie die Suche beginnen sollte. Aus einem Helikopter wurde Miele schließlich gesehen, wie er mit dem Gesicht nach oben und mit einer Schwimmweste im Wasser trieb, mehrere Kilometer von dem Ort entfernt, wo seine Tasche gefunden wurde. Wann und wie er sein Kajak verloren hatte, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

(ala/dpa)