Florida: Filmförderung will Homosexuelle außen vor lassen

Florida: Filmförderung will Homosexuelle außen vor lassen

Miami (RPO). Abgeordnete im US-Bundesstaat Florida wollen Filme und Fernsehserien mit homosexuellen Charakteren bei der staatlichen Filmförderung benachteiligen, um "traditionelle Familienwerte" zu fördern.

In einem von der republikanischen Mehrheit im Landesparlament vorgelegten Entwurf für ein 75 Millionen Dollar schweres Paket sollen nur jene Produktionen in den Genuss einer bis zu fünfprozentigen Steuererleichterung kommen, die als "familienfreundlich" eingestuft werden. Produktionen mit schwulen oder lesbischen Figuren seien "nicht gerade das, wofür wir unsere Steuer-Dollars investieren wollen", sagte der republikanische Abgeordnete Stephen Precourt der "Palm Beach Post" vom Dienstag.

(AFP/das)