Ferguson: Als die Polizei die Pressefreiheit mit Füßen tritt

RP-Korrespondent Frank Herrmann schildert seine Festnahme: Der Officer nannte sich "Donald Duck"

Unser US-Korrespondent Frank Herrmann wurde bei der Berichterstattung über die Unruhen in Ferguson festgenommen. Der Vorwurf: "Weigerung, sich zu zerstreuen." Hier schildert er, was ihm mitten am Tag in einer menschenleeren Straße widerfuhr.

Unser Korrepondent Frank Herrmann wurde am Montagnachmittag am Rande der Rassenunruhen in Ferguson verhaftet. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie hier.

(fh)
Mehr von RP ONLINE