Familie von Krokodiljäger Steve Irwin kehrt ins Fernsehen zurück

Elf Jahre nach tragischem Tod : Familie von Krokodiljäger Steve Irwin bald wieder im Fernsehen

Der Abenteuer und Dokumentarfilmer Steve Irwin wuchs als "The Crocodile Hunter" vielen Fernsehzuschauern rund um die Welt ans Herz. Nach seinem tragischen Tod vor elf Jahren kehrt seine Familie nun mit einer neuen Sendung ins Fernsehen zurück.

Irwins Witwe Terri, Sohn Robert und Tochter Bindi sollen ab dem kommenden Jahr in einer Sendung auf dem Fernsehsender Animal Planet zu sehen sein, wie am Mittwoch (Ortszeit) bekanntgegeben wurde. "Es schien uns als eine gute Zeit, da wir so viele Dinge gemeinsam als Familie machen", sagte Terri Irwin, die sich in Australien um den Zoo und Tier- und Artenschutzprojekte ihres Mannes kümmert.

Es sei bisher noch nicht klar, wie die Sendung am Ende aussehen werde, da es mehrere Ideen gebe, sagte Patrice Andrews von Animal Planet.

Die TV-Sendung "The Crocodile Hunter" war von 1996 bis 2007 ausgestrahlt worden und machte den Australier Steve Irwin weltweit berühmt. Der Krokodilbändiger starb im September 2006 im Alter von 44 Jahren, als ihm bei Unterwasseraufnahmen ein Stachelrochen ins Herz stach.

Seine Kinder, die bei seinem Tod erst acht und drei Jahre alt waren, haben bereits Erfahrung, vor Fernsehkameras aufzutreten. Die 19-jährige Bindi war in "Dancing With the Stars" zu sehen, der 14 Jahre alte Robert war bereits zu Gast bei der "Tonight"-Show mit Jimmy Fallon, wo er Tiere vorstellte.

(sbl)
Mehr von RP ONLINE