Explosion in Houston: Zwei Tote - Knall und Erschütterung

Knall meilenweit zu hören : Zwei Tote nach Explosion in Houston

In der US-Metropole Houston hat sich am Freitag eine Explosion ereignet. Polizeipatrouillen sperrten die Straßen rund um das betroffene Gebäude ab. Nach Polizeiangaben sind zwei Personen getötet worden.

Bewohnern und Medien in der Stadt zufolge waren der Knall und die Erschütterung in weiten Teilen der US-Metropole zu vernehmen. Zunächst war unklar, was die Explosion gegen 4.25 Uhr Ortszeit (11.25 Uhr MEZ) verursacht hatte und ob es Verletzte gab.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Update : Moment of <a href="https://twitter.com/hashtag/Houston?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Houston</a> explosion at 4500 Gessner - No reports of injuries at this stage <br><br>Video : BattleNub19<a href="https://t.co/8udDUPQBKZ">pic.twitter.com/8udDUPQBKZ</a></p>&mdash; Shark NewsWires (@SharkNewsWires) <a href="https://twitter.com/SharkNewsWires/status/1220664115103965184?ref_src=twsrc%5Etfw">January 24, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Ersten Angaben von Einsatzkräften zufolge ereignete sich die Explosion in einem großen Gebäude. Polizeipatrouillen sperrten die Straßen rund um das betroffene Gelände ab, wie die Polizei der texanischen Stadt auf Twitter mitteilte. Es wurden aber keine Evakuierungen angeordnet. Rettungskräfte versuchten, sich ein Bild von der Lage zu machen.

Am frühen Vormittag (Ortszeit) gab die Polizei bekannt, dass zwei Menschen bei der Explosion getötet wurden. Die Behörden glaubten nicht, dass die Explosion vorsätzlich herbeigeführt worden sei, erklärte Polizeichef Art Acevedo. Dennoch seien strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet worden.

Medienaufnahmen zeigten Rauch und weit verstreute Trümmerteile in der Umgebung. Laut dem Sender KHOU11 ließ die Explosion Wände wackeln und Fenster vibrieren. Auf Aufnahmen, die von einer privaten Überwachungskamera stammen und die Explosion zeigen sollen, war ein gewaltiges, mit einem Lichtblitz in den Himmel schießendes Feuer zu sehen.

Dem Sender ABC13 sagte der Besitzer der betroffenen Firma, dass die Explosion von einem Propylen-Tank auf seinem Gelände ausgegangen sei. Propylen ist ein extrem leicht entflammbares Gas, das in der chemischen Industrie verwendet wird. Polizeichef Acevedo bestätigte diese Annahme am späteren Morgen. Ein Leck an dem Tank sei mittlerweile abgesichert worden.

Ein Reporter des Lokal-TV-Senders KPRC 2 News hatte berichtet, dass Einsatzkräfte eine weitere Explosion für möglich hielten und deshalb weiterhin niemanden näher an das betroffene Gebäude ließen. Eine Reporterin berichtete von einem strengen „chemischen“ Geruch in der Luft im Umfeld, der Übelkeit auslöse.

Verschiedene Bewohner der Stadt kommentierten auf Twitter, dass auch ihre Häuser gewackelt hätten oder dass sie aus dem Schlaf gerissen worden seien. Nachbarn zeigten KPRC 2 immense Zerstörungen an ihren Wohnhäusern infolge der Explosion.

Die Explosion am frühen Morgen machte das Lager der Firma dem Erdboden gleich, Gebäude in der Umgebung wurden beschädigt. In dem Unternehmen wurden Ventile und Beschichtungen für Geräte unterschiedlicher Branchen hergestellt.

Die Luftaufnahme zeigt aufsteigenden Rauch und Trümmer eines Gebäudes nach einer Explosion in der US-Metropole Houston. Foto: dpa/Uncredited

Polizeichef Acevedo bat Anwohner, in ihrem Viertel nach möglichen Trümmern oder Leichenteilen zu suchen und gegebenenfalls die Polizei zu informieren.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Explosion in Fabrik in Houston

(zim/dpa)