Erste Hochrechnung zur Volksabstimmung: Schweizer wollen Rundfunkgebühren behalten

Erste Hochrechnung zur Volksabstimmung: Schweizer wollen Rundfunkgebühren behalten

Die Schweizer haben entschieden: Sie lehnen nach einem monatelangen Abstimmungswahlkampf die Abschaffung der Rundfunkgebühren mit deutlicher Mehrheit ab.

Nach einer ersten Hochrechnung des unabhängigen Umfrageinstituts gfs.bern sprachen sich bei der Volksabstimmung am Sonntag 71 Prozent der Wähler gegen die Abschaffung aus. Die Fehlermarge lag den Angaben zufolge bei drei Prozent.

Die Stimmauszählung läuft ausschließlich auf Kantonsebene, gfs.bern ist das einzige Institut, das landesweite Prognosen präsentiert.

(das/dpa)