1. Panorama
  2. Ausland

Ein Pub-Koch setzt sich zur Wehr: Erst die Kündigung, dann die Twitter-Rache

Ein Pub-Koch setzt sich zur Wehr : Erst die Kündigung, dann die Twitter-Rache

Es gibt Kündigungen, die schreien geradezu nach einer Reaktion, die nicht im Rahmen eines Arbeitsgerichtes gefunden werden kann. Das hat sich auch ein entlassener Koch in London gedacht, als er den Twitter-Account seines Ex-Arbeitgebers, sagen wir mal, für seine Zwecke nutzte.

Der Pub "The Plough" in Great Haseley, etwa 60 Kilometer nördlich von London, war bis vor Kurzem der Arbeitgeber von Jim Knight. Eine Woche vor Weihnachten nun haben die Betreiber ihren Chefkoch gefeuert. Nicht sehr christlich, könnte man meinen. Und das sieht der Gefeuerte wohl auch so und "rächt" sich auf seine Weise.

Happy Christmas everyone!!!!!!

Er entert kurzerhand den Twitter-Account von "The Plough" und informiert die ganze Welt über seine Kündigung. Erst könnte man meinen, es handele sich um einen Tweet des Besitzers.

We'd like to inform you that we've just fired our head chef.

Im zweiten Tweet wird dann allerdings sehr schnell klar, wer hier schreibt:

Unfortunately he wanted to have a weekend off this month and Christmas Day this year for family commitments so we thought we'd sack him

Mit viel Ironie meldet der Autor, dass der gefeuerte Koch unglaublicherweise ein Wochenende frei haben wollte. Außerdem wollte er den Heiligabend mit seiner Familie verbringen. Das geht natürlich gar nicht. Und auch die Tatsache, dass der Mann ein kleines Baby zuhause hat, spielt natürlich keine Rolle:

We don't care that he has a 7 1/2 month old baby daughter.

Letztendlich aber scheint sich die ganze Sache zu einem guten Ende hin zu wenden: In einem neueren Tweet (mit seinem eigenen Account) meldet Knight, dass er ein neues Jobangebot bekommen habe. Wir wünschen ihm viel Erfolg. Für den Pub-Besitzer dürfte der Imageverlust indes beträchtlich sein.

I have very kindly been offered a serious job offer directly off the back of this twitter storm. More info to follow x


Update 17. Dezember 6.20 Uhr: Die Tweets von "The Plough" wurden inzwischen gelöscht.

(felt)