Keine Berichte über Schäden oder Opfer: Erdbeben lässt Wände in Los Angeles wackeln

Keine Berichte über Schäden oder Opfer : Erdbeben lässt Wände in Los Angeles wackeln

Ein mittleres Erdbeben hat Südkalifornien erschüttert. Nach Angaben der US-Geologiebehörde USGS hatte das Beben die Stärke von 4,7. Berichte über Schäden gab es zunächst nicht.

Der Erdstoß ereignete sich am Montag in einem Wüstengebiet rund 150 Kilometer südöstlich von Los Angeles. "Es hat hier ordentlich gerüttelt", sagte Feuerwehr-Chef Daniel Heiser im Bezirk Riverside County der "Los Angeles Times".

Die rollende Bewegung schreckte auch die Menschen in den weiter entfernten Küstenstädten San Diego und Los Angeles auf, berichten US-Medien.

Kalifornien steht früher oder später, so die Befürchtung, "The Big One" - also ein große Beben - bevor: Nach einer Studie aus dem Jahr 2008 muss der Westküstenstaat bis 2037 mit einem schweren Erdstoß der Stärke 6,7 oder mehr rechnen.

Das letzte schwere Erdbeben in Südkalifornien liegt knapp zwei Jahrzehnte zurück. Bei dem Northridge-Beben im Januar 1994 mit einer Stärke von 6,7 starben 57 Menschen. Es entstand ein Milliardenschaden.

(AFP/nbe/das)