England: Mann hängt in Carlisle in Schornstein und stirbt nach Rettung

In 80 Metern Höhe : Mann in England hing kopfüber an riesigem Schornstein und stirbt nach Rettungsaktion

Noch immer rätselt die Polizei, wie der Mann nach oben gelangte. Im englischen Carlisle steckte ein Mensch in 80 Metern Höhe in einem Schornstein fest. Nachdem die Rettungskräfte stundenlang versuchten, ihn zu bergen, ist er laut Medienberichten gestorben.

Ein über viele Stunden kopfüber an der Spitze eines über 80 Meter hohen Schornsteins hängender Man ist tot. Das bestätigte die örtliche Polizei am frühen Montagabend im nordenglischen Carlisle. Die Feuerwehr hatte stundenlang versucht, den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien und ihn heil auf den Boden zu bringen. Warum er auf den Schornstein kletterte, war zunächst unklar.

Anwohner hatten den Berichten zufolge in der Nacht Schreie und Jammern aus großer Höhe gehört. Es ist nach Angaben der Einsatzkräfte unklar, wie und warum der Mann bis zur Spitze gelangte. Auch die Verfassung des Mannes war lange Zeit unbekannt. Die Polizei gab an, „sehr besorgt“ zu sein. Die Straßen in der Umgebung des Schornsteins, der einst zu einer Baumwollfabrik gehörte, wurden gesperrt. Er wurde 1836 errichtet und zählte damals zu den höchsten Schornsteinen der Welt.

(atrie/dpa)