1. Panorama
  2. Ausland

In Pariser Museum: Elefanten mit Kettensäge Stoßzahn abgeschnitten

In Pariser Museum : Elefanten mit Kettensäge Stoßzahn abgeschnitten

Mit einer Kettensäge hat ein junger Mann in Paris einem ausgestellten Elefanten, der früher König Ludwig XIV. gehörte, einen Stoßzahn abgeschnitten.

Der 20-jährige Einbrecher habe in der Nacht zum Samstag im Pariser Naturkundemuseum einen der Stoßzähne abgesägt und sei damit geflüchtet, verlautete aus Polizeikreisen. In einer benachbarten Straße habe die Polizei den Dieb gestellt und in Gewahrsam genommen.

Forschungsministerin Geneviève Fioraso, deren Ministerium für die Verwaltung des Museums zuständig ist, teilte der Nachrichtenagentur AFP mit, der Dieb sei mit dem Vorsatz eingebrochen, die Stoßzähne des Elefanten des legendären Sonnenkönigs zu stehlen. Da das Sicherheitssystem des Museums wie vorgesehen funktioniert habe, sei die Tat vereitelt worden. Die "Beschädigung dieses Ausstellungsstücks von hohem historischen und wissenschaftlichen Wert" sei aber leider nicht verhindert worden, beklagte die Ministerin. Nun werde geprüft, wie das gute Stück restauriert werden könne.

Mit rund 62 Millionen Ausstellungsstücken gehört Frankreichs Nationales Naturkundemuseum zu den weltweit führenden Einrichtungen dieser Art. Jährlich lockt es etwa 1,9 Millionen Besucher an.

(AFP/anch)