Unbekannter gibt bis zu 10.000 Dollar Trinkgeld: Ein anonymer Spender macht US-Kellner glücklich

Unbekannter gibt bis zu 10.000 Dollar Trinkgeld : Ein anonymer Spender macht US-Kellner glücklich

Wer in der Gastronomie tätig ist, freut sich schon, wenn er mal ein paar Euro Trinkgeld bekommt. Auch in den USA. Doch was ein Unbekannter in Städten wie Chicago und Los Angeles derzeit an Trinkgeld gibt, das dürfte manchem Kellner die Tränen in die Augen treiben.

Die Rechnung in der Bar "MoonDogs Too" in Port Orchard betrug 578,50 Dollar, ein ordentliches Sümmchen. Vielleicht hat der Kellner bei dieser Summe sogar damit gerechnet, ein wenig mehr Trinkgeld als üblich zu bekommen. Doch was er dann auf seinem Bon zu lesen bekam, dürfte ihn mächtig erstaunt haben. Denn es waren nicht etwa fünf oder zehn Dollar, sondern gleich 5000 Dollar.

Es ist eine Geschichte, die sich in den USA derzeit immer wieder wiederholt. Ein Unbekannter gibt in Bars und Restaurants Unmengen an Trinkgeld, die die eigentliche Summe oft um ein vielfaches übersteigen. Mal sind es 1000 Dollar, gelegentlich sogar mal 10.000 Dollar. Die Bilder von den Belegen, auf denen das Trinkgeld notiert ist, postet der Unbekannte dann auf Instagram.

>>>Einige der Bilder gibt es hier zu sehen.

Seit September gibt es in dem Fotodienst das Profil "tipsforjesus". Und die Bilder, die dort gepostet werden, zeigen immer wieder Restaurantrechnungen. Mal hält sie ein beglückter Kellner in die Höhe, mal ist nur ein Finger zu sehen, der die Rechnung hält. Auf manchen Belegen hat der Spender "Fight on" ("Kämpf weiter") geschrieben, immer wieder auch "Tips for Jesus". Für letzteres hat er inzwischen offenbar auch einen Stempel, wie jüngste Bilder zeigen.

Wer der oder die großzügigen Spender sind, ist allerdings nicht bekannt. Auf Instagram steht geschrieben "Das Werk des Herrn verrichten". Die US-Medien jedenfalls raten munter drauf los. Die beschenkten Kellner selbst erzählen etwa, dass eine Gruppe zum Essen gekommen sei, der Trinkgeldgeber aber noch recht jung sei. Doch so richtig weiß keiner, wer denn nun dahinter steckt.

Die Kellner immerhin haben ihn schon zu Gesicht bekommen. Aber dass sie den ominösen Spender verraten, ist wohl eher nicht abzusehen. Denn sie freuen sich derzeit vor allem über eines: ihr großzügiges Trinkgeld.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So viel Trinkgeld gab der "tipsforjesus"-Spender

(das)
Mehr von RP ONLINE