An der Pazifikküste Guatemalas Dutzende tote Schildkröten und Delfine gefunden

Guatemala-Stadt · An der Pazifikküste Guatemalas sind dutzende tote Schildkröten und Delfine gefunden worden. Als eine mögliche Ursache vermutet der Rat die heftigen Regenfälle der jüngsten Zeit, durch die Giftstoffe ins Meer gespült worden sein könnten.

 An der Pazifikküste Guatemalas wurde Tausende tote Delfine und Schildkröten entdeckt.

An der Pazifikküste Guatemalas wurde Tausende tote Delfine und Schildkröten entdeckt.

Foto: AFP/HANDOUT

Nach Angaben des Nationalrats für die Schutzgebiete wurden mindestens 14 Delfin-Kadaver sowie 65 verendete Meeresschildkröten entdeckt, bei denen es sich zumeist um Oliv-Bastardschildkröten handelt. Experten sollen nun die Todesursache herausfinden, wie der Rat am Donnerstag mitteilte.

Als eine mögliche Ursache vermutet der Rat die heftigen Regenfälle der jüngsten Zeit, durch die Giftstoffe ins Meer gespült worden sein könnten. Die Ermittler wollen demnach aber auch untersuchen, ob die zunehmende industrielle Fischerei vor der Küste eine Rolle gespielt haben könnte. Unterdessen suchen örtliche Vertreter der Naturschutzbehörden gemeinsam mit Helfern nach weiteren verendeten Tieren.

Anmerkung der Redaktion: In einer vorherigen Version dieses Artikels war im Titel von „Tausenden“ Tieren die Rede gewesen. Das war ein Fehler. Es wurden vielmehr dutzende tote Tiere entdeckt.

(zim/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort