15-jährige Audrie Pott beging Selbstmord: Drei US-Teenager wegen Vergewaltigung verhaftet

15-jährige Audrie Pott beging Selbstmord : Drei US-Teenager wegen Vergewaltigung verhaftet

Ein 15-jähriges Mädchen in den USA wurde im Internet mit Fotos gezielt gedemütigt. Audrie Pott beging schließlich Selbstmord. Drei junge Männer sollen sie auf einer Party vergewaltigt und von der Tat Aufnahmen gemacht und diese verbreitet haben.

Drei 16-jährige Schüler sind in Kalifornien wegen der Vergewaltigung einer 15-jährigen Mitschülerin verhaftet worden, die acht Tage nach der Tat im vergangenen September Selbstmord beging.

Das teilte die Polizei im Kreis Santa Clara am Donnerstag mit. Der Anwalt der Opferfamilie, Robert Allard, sagte, die Schüler hätten Fotos von der Vergewaltigung auf ihren Handys gehabt und diese womöglich auch ins Netz gestellt, schreibt die US-Zeitung "The Windsor Star" auf ihrer Website.

Sieben Monate nach der Tat versuche die Familie zu verstehen, warum sich ihre Tochter "in so jungen Jahren das Leben genommen hat", erklärte Allard. Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden. Ihnen wird vorgeworfen, Pott auf einer Party brutal vergewaltigt zu haben, während sie bewusstlos auf dem Bett gelegen hatte.

Die Schülerin hatte auf ihrer Facebook-Seite nach der Tat geschrieben, ihr Leben sei ruiniert und sie habe den schlimmsten Tag ihres Lebens durchgemacht, sagte Allard. Kurz darauf habe sie sich erhängt. Die drei Jugendlichen wurden in eine Jugendhaftanstalt gebracht. Die Ermittlungen dauerten an, sagte ein Polizeisprecher.

Im Andenken an ihre Tochter haben Potts Eltern eine Internetseite geschaltet, um hilfsbedürftigen Kindern dabei zu helfen, in Audries Interessengebieten Stipendien zu finden.

(ap/nbe)