500.000 Menschen in Sicherheit gebracht: Drei Tote durch Tropensturm "Soulik" in China

500.000 Menschen in Sicherheit gebracht : Drei Tote durch Tropensturm "Soulik" in China

In der Volksrepublik China sind am Sonntag durch den Tropensturm "Soulik" drei Menschen ums Leben gekommen. Die schlimmsten Verwüstungen richtete der tropische Sturm in den Provinzen Fujian, Guangdong und Zhejiang an.

Die Todesfälle wurden aus Guangdong gemeldet, aus Fujian und Zhejiang wurden vorsorglich rund 500.000 Menschen in Sicherheit gebracht.

Rund 31.000 Schiffe wurden in die Häfen beordert, mindestens 20 Flüge gestrichen. Mancherorts wurden Niederschläge von 250 Millimetern innerhalb von 24 Stunden gemessen.

In Taiwan waren durch den Taifun "Soulik" bereits zuvor zwei Menschen ums Leben gekommen. Der Taifun schwächte sich allmählich ab und wurde zu einem tropischen Sturm herabgestuft. In der Küstenprovinz Fujian wurden noch 118 Kilometer pro Stunde gemessen, weiter im Inland waren es in der Provinz Jiangxi lediglich 58 Stundenkilometer. In Taiwan wurden wegen des Sturms 350 Flüge gestrichen.

(AFP)