Schütze in Haft Drei Tote durch Schüsse in Kirche in Alabama

Vestavia Hills/Alabama · Ein 71-Jähriger soll im US-Staat Alabama drei Menschen in einer Kirche erschossen haben. Das Motiv des Schützen sei noch nicht bekannt, die Menschen hatten sich zu einem gemeinsamen Essen in dem Gotteshaus getroffen.

 Die Polizei sperrt das Gebiet nach einer Schießerei in der Saint Stephen's Episcopal Church ab.

Die Polizei sperrt das Gebiet nach einer Schießerei in der Saint Stephen's Episcopal Church ab.

Foto: AP/Butch Dill

Ein Schütze hat in einer Kirche im US-Staat Alabama das Feuer eröffnet und nach Polizeiangaben drei Menschen getötet. Ein 71-Jähriger wurde nach dem Vorfall in der Episkopalkirche Saint Stephens in Vestavia Hills, einem Vorort der Stadt Birmingham, in Gewahrsam genommen. Der mutmaßliche Schütze habe gelegentlich den Gottesdienst in der Kirche besucht, erklärte ein Polizeisprecher am Freitag.

Nach Angaben von Polizeisprecher Shane Ware zückte der Mann am Donnerstagabend eine Waffe und eröffnete das Feuer auf eine Gruppe Gemeindemitglieder, die sich im Kirchenraum zu einem gemeinsamen Essen versammelt hatten. Eine 75 Jahre alte Frau und ein 84-jähriger Mann seien getötet, eine weitere Frau verletzt worden. Die 84-jährige Verletzte sei später in einem Krankenhaus gestorben. Eine anwesende Person habe den Schützen überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, erklärte Ware. Das sei entscheidend gewesen und habe Leben gerettet.

Das Motiv des Schützen sei nicht bekannt, sagte Ware. Bei dem Verdächtigen und den drei Opfern handele es sich um Weiße.

Noch Stunden nach den tödlichen Schüssen waren Ermittler in der Kirche, das FBI und weitere Behörden des US-Justizministeriums entsandten Beamte an den Tatort.

(chal/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort