1. Panorama
  2. Ausland

Doppelter Leichenfund in Kino: Polizei fasst Verdächtigen in Groningen

Nach Leichenfund in Kino : Polizei fasst Verdächtigen in Groningen

In einem Multiplex-Kino der niederländischen Stadt Groningen sind am Samstag die Leichen eines Ehepaars gefunden worden. Beamte haben einen 33 Jahre alten Verdächtigen unweit des Kinos nahe einer Tankstelle angeschossen und am Bein verletzt.

Der Mann habe ein Messer in der Hand gehabt. Er sei festgenommen und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Der 56-jährige Mann und seine 55 Jahre alte Frau seien im Kino als Reinigungskräfte beschäftigt gewesen, teilte die Polizei am Sonntagmittag mit.

Das Motiv für die Bluttat blieb zunächst unklar. Es gebe bislang keine Anzeichen dafür, dass Täter und Opfer sich kannten, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP unter Berufung auf die Polizei. Sie hatte am Samstagabend in einem Fahndungsaufruf den Namen sowie Fotos des Tatverdächtigen veröffentlicht - darunter Bilder einer Videokamera, die ihn beim Verlassen des Kinos zeigten.

Die Zeitung „De Telegraaf“ berichtete, die Opfer seien durch Messerstiche getötet worden. Die Polizei wollte dies jedoch zunächst nicht bestätigen und zum Tathergang noch keine Angaben machen.

(felt/dpa)