Disney lässt Stunt-Roboter "Stuntronics" fliegen

Mehr Sicherheit am Set : Disney lässt jetzt Stunt-Roboter fliegen

Die Filmschmiede hat einen Roboter entwickelt, der möglicherweise menschliche Stunt-Doubles ersetzen könnte. Schwere Unfälle am Filmset könnten damit zukünftig vermieden werden.

Schürfwunden, Knochenbrüche und sogar Todesfälle - der Job des Stuntmans ist alles andere als sicher. Besonders, da Actionfilme heutzutage immer rasanter und spektakulärer werden. Die Produktionen an den Filmsets sind risikoreich. Und die Beteiligten müssen dabei oft an ihre physischen und psychischen Grenzen gehen.

Auch wenn die Sicherheitsvorkehrungen hochprofessionell sind, die Zwischenfälle häufen sich. Zuletzt starb ein Stunt-Frau am Set des Disney-Blockbusters „Deadpool 2“ im kanadischen Vancouver. Solche Unglücksfälle sollen in Zukunft vermieden werden. Disney forscht daher mit einem Entwicklerteam an „Stunttronics“, hochentwickelte Roboter, die gefährliche Stunteinlagen durchführen können.

Mit flexiblen Gelenken und hochsensiblen Sensoren konnten die Roboter bereits in einigen Tests eine Vielzahl beeindruckender Kunststücke vorführen und filigran durch die Luft fliegen. Das Forscherteam möchte jedoch zeitnah den nächsten Schritt machen und die Roboter nach menschlichem Vorbild zu einem vollwertigen Stuntman-Ersatz weiterentwickeln. Die Videoaufnahmen des Prototypen zeigen bereits jetzt, wie sehr die Maschine ihrem menschlichen Kollegen ähnelt.

Unsere Kommentar-Funktion ist derzeit defekt. Solange das der Fall ist, empfehlen wir Ihnen die Diskussion auf unserer Facebook-Seite. Hier geht es direkt zum Beitrag.  

(mro)
Mehr von RP ONLINE