Der Fall Daphne Caruana Galizia: Malta bietet eine Million Euro für Hinweise auf Bombenanschlag

Der Fall Daphne Caruana Galizia : Malta bietet eine Million Euro für Hinweise auf Bombenanschlag

Bislang tappen die Ermittler im Dunkeln: Jetzt hat Maltas Regierung eine Belohnung von einer Million Euro für Hinweise zum gewaltsamen Tod der Investigativreporterin Daphne Caruana Galizia ausgeschrieben.

Wer Informationen geben könne, die zur Identifizierung der Verantwortlichen des Anschlags auf die Journalistin führten, dem werde außerdem vollkommener Schutz geboten, teilte die Regierung von Ministerpräsident Joseph Muscat am Samstag mit. Der Fall sei einer von außergewöhnlicher Wichtigkeit, hieß es in einer Erklärung.

Caruana Galizia war am vergangenen Montag durch eine Autobombe getötet worden. Sie war eine scharfe Kritikerin von Regierungschef Muscat gewesen und hatte umfangreich über Korruption in Malta berichtet. Unter anderem war sie an der Recherche der sogenannten Panama Papers beteiligt.

(felt)
Mehr von RP ONLINE