Dammbruch in Texas - Behörden ordnen sofortige Evakuierung an

Dammbruch in Texas: Behörden ordnen sofortige Evakuierung an

Der Tropensturm Harvey hat im Bundesstaat Texas einen Dammbruch verursacht. Die Behörden ordneten eine sofortige Evakuierung der Anwohner an.

"Sofort raus jetzt!!", schrieb die Verwaltung des Kreises Brazoria am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Der Damm an den Columbia-Seen südlich der Großstadt Houston habe unter dem Druck der Wassermassen nachgegeben.

In der Gegend hatte es vier Tage lang schwere Regenfälle gegeben, weite Landstriche stehen unter Wasser. Der Damm liegt mehrere Dutzend Kilometer von Houston entfernt, die Großstadt war von dem Dammbruch nicht unmittelbar betroffen.

  • Nach Hurrikan "Harvey" : So gehen die Texaner mit der Sturmflut um

Die Lage in Texas bleibt unübersichtlich, über die genaue Zahl der Todesfälle herrschte Unklarheit. Offiziell bestätigt wurden zunächst drei Tote. US-Medien meldeten aber höhere Zahlen. Der Sender KHOU berichtete von mindestens neun Toten. Zahlreiche Menschen wurden vermisst.

(beaw/AFP)